Digital.
Viel mehr als nur Pixel pushen: Unsere Services im Digitalbereich.

Online Marketing, Social Media, SEO und mehr.

Was hat sich in der digitalen Welt bewegt in den letzten 20 Jahren? Richtig: Eigentlich alles. Um sich online, in einer Umgebung die schnelllebig ist und ständigen Veränderungen unterliegt, sicher bewegen zu können, brauchen Sie Menschen, die sich mit nichts anderem beschäftigen. Online Experten also – haben wir, können wir.

Schicke und vor allem funktionale Websites, die auf die DNA Ihres Unternehmens ausgerichtet sind, programmieren wir vor allem in TYPO3. Aber auch Symfony, Shopware und mehr zählen zu unseren Spezialgebieten. Außerdem übernehmen wir für Sie Suchmaschinenoptimierung (SEO), programmieren Webanwendungen, Apps und starten Social Media Kampagnen über verschiedene Kanäle.

Unsere Leistungen in
der Übersicht.

Hannah Sophie Leinung
Projektleitung
h.leinung@markenstuermer.de
+49 (0) 271 68193-243
mehr über Hannah

Webseiten und Apps

Analyse und Konzeption.
User Experience Design.
User Experience Identity.
User Interface Design.

Social Media

Kampagnen.
Redaktionelle Betreuung.
Anzeigenschaltung.
Schulungen.

Programmierung

TYPO3, WordPress, Shopware, PHP, JavaScript, Flow, Symfony.
Webanwendungen [Extbase].
Apps.

Suchmaschinen

SEO (Search Engine Optimization).
SEM (Search Engine Marketing).

Suchmaschinenoptimierung (SEO):
Die Kraft von Google richtig nutzen.

Manch einer erinnert sich ja vielleicht noch daran, wie er oder sie ‚damals‘ Webseiten-Adressen in das Adressfeld des Browsers eingetippt hat, um direkt auf der gesuchten Seite zu landen. Auch heute wird das wohl noch so betrieben, dieser Prozess ist aber häufig eher ein Randphänomen geworden. Vor allem natürlich dann, wenn man zwar weiß, was man sucht, aber noch nicht weiß, wo man hin muss oder möchte.
In diesem Fall leitet die Adressleiste meistens direkt auf Google um, wenn man nicht ohnehin gleich die Google-Homepage besucht hat. Und das lässt sich mit ziemlicher Sicherheit sagen: Der Marktanteil von Google beträgt nämlich in Europa schon längst mehr als 90%.

Seite 1 oder Seite 3: Online ein himmelweiter Unterschied

Es lässt sich nicht bestreiten, dass Google inzwischen exzellent darin ist, vorauszusagen, wonach der Nutzer sucht und sogar welche Intention er verfolgt. Oder wissen Sie noch, wann Sie das letzte Mal auf Seite 5 der Suchergebnisse vordringen mussten, um zu finden was Sie suchen? Was online auf Seite 1 steht – ganz ähnlich wie in der Zeitung – genießt die größte Aufmerksamkeit. Wollen Sie also nicht auch möglichst auf Seite 1 der SERPs (Search Engine Results Pages, zu Deutsch: Suchergebnisseiten) auftauchen? Und zwar für möglichst viele Suchbegriffe oder zumindest für möglichst alle, mit denen Ihr Unternehmen sein Geld verdient?

Wir haben Glück: Wer weiter oben in den Suchergebnissen gelistet ist, entscheidet Google nämlich nicht einfach so. Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die sich ergreifen lassen, um Webseiten in den Google Suchergebnissen auf höheren Plätzen ranken zu lassen. Und wir wissen, wie das geht. Lassen Sie sich das von unseren SEO-Profis beweisen!

Responsive Design:
Mobile First, Mobile Only oder was jetzt?

Mobile First, was soll das bedeuten? Recht einfach eigentlich. Mobile First bezeichnet eine verhältnismäßig neue Herangehensweise in der Webentwicklung, nach der der mobilen Darstellung einer Website, also der Darstellung über Smartphones oder Tablets, die höchste Priorität beigemessen wird – im Gegensatz zum bisherigen Fokus im Webdesign, der darauf lag, Websites hauptsächlich für Desktop-Bildschirme zu optimieren. Und auch diese Herangehensweise wird von manchen Experten bereits wieder zum alten Eisen gelegt, sollte es doch inzwischen sogar heißen „Mobile Only“! So generierte im Jahr 2017 der Online-Modegigant Asos bereits mehr als 50% seines Traffics über Smartphones und Tablets, hauptsächlich über seine App.
Wie ist es denn dann jetzt richtig? Mobile First? Mobile Only? Wir sagen: Customer First!

Responsive ist ein Muss, alles Weitere ist eine Frage Ihrer Zielgruppe

Eins wollen wir von vornherein klarstellen: Responsive Design, das heißt eine Website, die sich in ihrem Design und ihrer Funktionalität an das Endgerät anpasst, auf der sie besucht wird, ist heute ein absolutes Muss. Dafür, dass an dieser Stelle alles stimmt, sorgen wir. Alles Weitere ist aber eine Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt, sondern die wir mit Ihnen gemeinsam beantworten müssen.

Ein Beispiel: Ihr Unternehmen stellt Maschinenteile her – welche genau, ist hier erstmal unerheblich. Ist anzunehmen, dass Ihre Kunden Bestellungen im Wert fünf- oder sechsstelliger Summen über ihr Handy tätigen? Eher nicht. Wenn wir aber im Gespräch mit Ihnen erfahren, dass manche der Maschinenteile, die Sie produzieren, unter zeitkritischen Ausfällen leiden können, bei denen sofort ein Techniker ausrücken muss, könnte eine Art Notruf-App, die den nächsten Monteur alarmiert, vielleicht gar keine schlechte Idee sein. Was wir damit sagen wollen: Wir werden Ihnen nicht einfach eine mobile App unterjubeln, wenn Sie keine Verwendung dafür haben. Manchmal ergibt sich aus dem richtigen Blickwinkel aber doch ein Ansatzpunkt, den man ohne genaueres Hinsehen gar nicht entdeckt hätte. Oder eben auch nicht. Zum Glück gibt es für solche Fälle unser markenstürmer-Prinzip.

M E N Ü SCHLIESSEN